Ein Geschenk

Standard

Ich bin dankbar, dass es sie gibt. Diese wunderbaren Menschen in meinem Leben. Von ihnen gibt es nur eine Handvoll, aber dafür sind sie erlesen.

Einer davon wird immer wichtiger, und kommt bisher eigentlich viel zu kurz in meinem Leben. Er ist ein Mensch mit einer wunderbaren Seele und ein wahrer Freund. Einer, der mir eine ganze Menge nachtragen könnte, es aber doch nicht tut.
Und dieser Eine, hat wieder einmal ganz unverhofft an mich gedacht. Es ist nicht das erste Mal. Er hat mich schon des Öfteren mit wunderschönen Dingen überrascht, seien es Postkarten oder CDs oder Einladungen oder einfach nur viele, viele schöne Worte aus tiefstem Herzen. Schon am Wochenende hat er es per SMS angekündigt und heute war es da. Einfach so, ohne Grund, ohne Anlass, schickte er mir ein Päckchen. Als er es ankündigte, hab ich mich schon wahnsinnig gefreut, dann hatte ich es fast wieder vergessen, aber als es heute vor meiner Haustüre lag, hab ich einen Freudentanz aufgeführt. Wie wunderschön, wenn jemand einfach Dich denkt. Weil er Dich gern hat. Was für ein Kompliment.

Ich hielt den gepolsterten Umschlag lange in den Händen, ohne ihn zu öffnen. Der Inhalt war erstmal völlig egal. Wichtiger war die Freude darüber, dass mir dieser tolle Mensch etwas geschickt hat. Ich drehte den Umschlag, tastete dran herum und rätselte. Ein Buch? Nein, zu leicht. Eine CD? Nein, zu groß. Eine DVD? Ja, das könnte es gut sein. Dann riss ich endlich den Umschlag auf und…. *schluck* Ja, eine DVD. Aber was für eine. Nach meinem langen Artikel über den Film Inside, schickte er mir doch tatsächliche seine Horrorfilm-Empfehlung. Den Film, den ich nicht geschafft hatte zu organisieren: Martyrs! Mann, hab ich mich gefreut. Und nicht einfach nur den Film, nein, gleich die 2-Disc Special Edition. Uncut.
Naja, und jetzt habe ich Angst.Ich freue mich so wahnsinnig über dieses Geschenk. Aber ich habe gerade echt Schiss in der Buchse, mir den allein reinzuziehen. Einerseits ist die Person, die mich hier beschenkt hat, etwas zarter besaitet als ich, und fand den Film nicht so schlimm wie Inside. Andererseits gibt es im Internet Beschreibungen wie diese hier. Ich bin echt neugierig wie Hulle auf diesen Film und andererseits, brauche ich jetzt ein kleines bisschen Mut, glaube ich. 😉

Mein lieber Markus,
bitte sag mir, dass Du ihn wirklich nicht so schlimm fandest. Und bitte sage mir, dass Du ihn auch uncut gesehen hast. *schlotter*
Jetzt mal Spaß beiseite. Ich danke Dir von Herzen. Danke, dass Du an mich denkst. Danke, dass Du mir damit ein Signal sendest, das ich brauchen kann. Danke, dass Du so bist, wie Du bist. Danke für Deine Nettigkeiten, Deine Wärme und Deine Aufmerksamkeit. Danke für Deine Freundschaft. Du bist ein wunderbarer Mensch und manchmal frage ich mich, womit ich Dich eigentlich verdient habe.

Das wahre Geschenk ist nicht der Film. Das wahre Geschenk bist DU!

Advertisements

»

  1. So, jetzt sitze ich hier vor meinem Rechner und muss heulen. Danke für Deine wunderbaren Worte und Danke, dass Du in meinem Leben immer wichtiger wirst.

    Und ganz ehrlich: „Martyrs“ ist nicht so ekelhaft wie „Inside“ und hat nicht mal einen Hauch so viel Splatter. Dennoch ist er im Endeffekt verstörender und düsterer. Und in meinen Augen vor allem der wesentlich bessere Film. „Martyrs“ wirkt nach und regt vor allem auch zu Interpretationen und Überlegungen an. Welcher Horrorfilm kann das sonst von sich behaupten. Allein das Ende ist es Wert, diesen großartigen Film zu sehen. Aber auch sonst ist dies einer der besten Horrorfilme, den ich je gesehen habe.

    Ich bin sehr gespannt, was Du zu diesem Film sagen wirst. Und ich freu mich auf Deine Kritik.
    🙂

  2. Ach so: Noch was!
    Ich hab ihn ebenfalls uncut gesehen und die DVD stand circa drei Wochen hier daheim im Regal, bevor ich mich daran getraut habe. Aber ich habe es nicht bereut.

  3. Fühl Dich gedrückt!
    Naja, ich denke drei Wochen wird der Film es nicht ungesehen in meinem Regal aushalten müssen. An diesem langen Wochenende wird er dran glauben müssen. Dann muss ich ihn wahrscheinlich drei Tage sacken lassen, und dann gibt es hier auch bestimmt was darüber zu lesen.

  4. Oh Gott, ich hatte vorhin offenbar ein kleines Problem mit Rechtschreibung und Grammatik. Sorry, eigentlich sind meine Kommentare hier intelligenter.
    🙂
    Ich gucke jetzt gleich „Der blutige Pfad Gottes II“, hoffentlich wird der ähnlich gut wie der erste Teil. Außerdem habe ich gerade mal wieder „Drachenzähmen leicht gemacht“ gesehen. Noch ein paar Mal und ich kann den Film auswendig mitsprechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s