Torfköpfe

Standard

Mit geschlossenen Augen geht ihr durch die Welt.
Ihr seid blind für das, was sie zu bieten hat und womit sie euch bereichert. Ihr habt keinen Sinn für ihre Schönheit.
Ihr seht nicht, ihr hört nicht, ihr fühlt nicht.

Ihr habt kein Gefühl für die Schönheit von Worten und Sprache. Ein Gedicht berührt euch nicht. Stattdessen reißt ihr kindische Zoten über das Wort „Busen“.
Wenn ihr ein Lied hört, kommt seine Botschaft nie bei euch an. Die Genialität einer Komposition verlangt euch keinen Respekt ab. Eine Geige erreicht niemals euer Herz, aber ein elektronischer Beat wird erträglich mit der richtigen Pille.

In einem Insekt seht ihr ein Ungeziefer, habt aber kein Auge für die Schönheit seiner Schöpfung. Jeder Vogel, jedes Reptil, sogar eine menschliche Hand ist mit einer Perfektion konstruiert, vor der ihr schon lange keine Ehrfurcht mehr habt.
Es ist für euch kein Wunder mehr, wenn die Abendsonne einen grauen Felsen in leuchtendes Rot taucht, wenn ihr einen seltenen Blick auf einen Marienkäfer erhaschen könnt, der gerade eine Blattlaus verspeist.

Ihr habt den Planeten erobert, Wälder gerodet, Flüsse verlegt oder ausgetrocknet, Straßen gebaut und ihr wundert und beschwert euch, wenn Tiere in eure Gärten und Häuser eindringen, weil ihr sie ihrer Lebensräume beraubt habt. Ihr müsst noch das letzte Vogelnest unter Eurer Dachrinne demontieren. Ihr glaubt, die Welt gehört euch allein. Ihr teilt nichts mit niemanden!

Ihr seht nichts, wenn ihr durch ein Teleskop auf die Sterne schaut, ihr hört nicht das Rauschen des Meeres, ihr fühlt nicht den Wind auf eurer Haut.

Ihr lacht über Fürze und reißt unflätige Witze. Ihr ergötzt euch am Leid anderer. Ihr streckt eure Hände nicht aus um Ärmeren oder Schwächeren zu helfen. Ihr habt kein offenes Ohr für das Leid und den Schmerz anderer. Nichts geht euch etwas an. Ihr hört keine Unter- und Zwischentöne, nicht Freude oder Leid in einer Stimme. Kein Zittern, kein Beben.

Ihr vögelt, aber ihr liebt nicht! Ihr schlaft, aber ihr träumt nicht! Ihr esst, aber ihr schmeckt nicht! Ihr trennt euch, aber ihr bindet euch nicht! Ihr reist, aber ihr kommt niemals irgendwo an!

Was ihr lest, wenn ihr lest, und im Fernsehen seht, nehmt ihr widerstandslos hin. Ihr hinterfragt nicht. Ihr seid zu müde zum denken oder gar auf die Barrikaden zu gehen. Ihr schlaft im Laufen ein. Im Denken auch!
Ihr seid egoistisch. Ihr seid einsam und merkt es nicht.

Ihr kauft, was billig ist, auch wenn andere dafür verhungern müssen. Ihr habt keine netten Worte, kein Lächeln für andere. Ihr mäkelt und moppert und meckert und überdramatisiert, wenn es keinen Grund gibt. Gibt es einen, fallt ihr ins geistige Koma.
Ihr seid Sozialautisten und Gefühlslegastheniker. Ihr wisst nicht was Empathie bedeutet. Ihr habt Logorrhoe und tourettiert über Menschen, die anders sind. Ihr erwartet Perfektion und seid selbst unvollkommen.

Ihr beleidigt und ekelt euch vor schwulen Männern und wollt abends eurer Freundin am liebsten an den Arsch. Ihr seid genervt von Kindern und alten Menschen, denn ihr vergesst, dass ihr Kinder wart und alt sein werdet.
Ihr seid käuflich, aber nicht spendabel. Oberflächlich. Ohne Tiefgang.

Ihr wollt verhätschelt und vertätschelt und gefragt werden, wie es euch geht, doch andere fragt ihr nie danach. Ihr habt was gegen sämtliche Ausländer, doch habt ihr zu eurer eigenen Nationalität nichts beigetragen. Ihr habt Vorurteile über Vorurteile, passt selbst aber am besten in eine Schublade.

Euer Herz ist kalt, eure Arme geschlossen, euer Blick kurzsichtig und getrübt.
Mit geschlossenen Augen geht ihr durch die Welt.
Ich mag euch nicht, IHR TORFKÖPFE!!

Advertisements

»

  1. WOW!!!!! Dankedankedanke! Du sprichst mir tief aus dem Herzen und ich habe Nackenschmerzen vom Nicken. Sagte ich schon: „Danke“!!?

    Das erreicht mich grad im rechten Moment.

    Ich hoffe, es hat Dir geholfen, Dir etwas Luft zu verschaffen.

    *drück*

  2. Zuerst muss ich jetzt ein wenig Konfetti werden und Ballons steigen lassen, denn DIE BRUMMSEL IST WIEDER DA!!!

    Dann muss ich Dir zu Deinem letzten Beitrag sagen, dass er auch mir aus dem Herzen spricht. (Und das von mir, der mit Kindern tatsächlich nicht so viel anfangen kann und im Nörgeln Weltmeister ist.)

  3. Es gibt Tage, da wird man von jemandem irgendwie inspiriert. Und ich habe so lang nichts mehr getextet, dass Du mit Deinem Beitrag tatsächlich mein Dichter-Gen wieder aktiviert hast. Es ist nichts Besonderes und es sind nur kurze Gedanken, aber das hier ist für Dich, meine liebe Brummsel.

    Sieh Dich nur um
    Wirf mal einen Blick auf Alt und auf Jung
    Sieh, wie sie ihre Runden drehen
    Ohne einander anzusehen
    Ohne einander zu verstehen

    Sieh Dich nur um
    Wirf einen Blick auf die Welt um Dich rum
    Sieh, wie sie sich täglich bewegt
    Ohne dass man sich jemals erträgt
    Ohne dass man sich jemals hinlegt
    Um…..

    Einmal nur kurz Luft zu holen
    Und sich wirklich umzusehen
    Einmal nur kurz Luft zu holen
    Und die Schönheit einmal anzusehen

    Sieh Dich nur um
    Vielleicht machst Du einen großen Freudensprung
    Sieh, wie schön die Welt um Dich ist
    Auf dass Du das jetzt nicht mehr vergisst
    Und ein fester Teil dieses Lebens bist.

    Sieh Dich nur um
    Mach die Augen auf, sei nicht mehr dumm
    Sieh, welche Schönheit noch lebt
    Wenn man nicht an ihr vorübergeht
    Wenn man sich einfach hinlegt
    Um…..

    Einmal nur kurz Luft zu holen
    Und sich wirklich umzusehen
    Einmal nur kurz Luft zu holen
    Und die Schönheit vielleicht zu verstehen…….

    • Ach Markus, Du bist so toll!! Ein wirklich schöner Beitrag von Dir. Lass Dir gesagt sein, auch wenn Du Dich in dem ein oder anderen Punkt wiedererkennst, was ich auch manchmal ganz erschrocken tue, bist Du alles, nur kein Torfkopf!!

      Und wenn Du so weiter dichtest, kann ich mich ja noch auf viele Musicals von Dir freuen. Und hoffentlich auch bald mal auf einen Roman, den ich ja auch noch schuldig bin. 😉

  4. Still, leise und geduldig habe ich auf dich gewartet. Und da bist du wieder! Und mit was für einem Text! Danke. 🙂

  5. Wie schön- sehnsüchtig erwartet und direkt ins Herz getroffen. Und doch gibt es die zauberhaften Augenblicke in denen sich alles richtig anfühlt. Dort ist für Torfköpfe keinen Platz. Jedenfalls habe ich dort bisher noch keinen Torfkopf getroffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s