Schlagwort-Archive: Umfragen

Anrufbeantworter

Standard

Vor einiger Zeit habe ich mir mal eine Anrufbeantworter-Ansage zusammengebastelt. Aufgrund technischer Schwierigkeiten war es leider nicht möglich, das Ergebnis auch tatsächlich auf meinen AB zu bringen. Da ich das Ergebnis aber ganz besonders toll finde, möchte ich es Euch nicht vorenthalten.

Dieser Beitrag darf im Übrigen gern als Quiz verstanden werden. Welche Hollywoodstars glaubt Ihr dort zu hören?
Es versteht sich von selbst, dass ich eine Kommentarflut erwarte!

PS: Experten aus Berlin, deren Namen mit einem T. beginnen, sind von diesem Quiz selbstverfreilich ausgeschlossen !!


AUFLÖSUNG (Edit | 24.10.2010):

Lies den Rest dieses Beitrags

Was in Kinderhirnen manchmal so vor sich geht…

Standard

Manchmal geht das Leben schon ungewöhnliche Wege. Als ich diesen Blog eröffnete, war ich vor allem von der Angst getrieben, dass ich nicht wissen könnte, worüber ich schreiben soll, dass mir ganz schnell die Themen ausgehen könnten. Doch mittlerweile sprudelt es in meinem Kopf nur so vor Ideen. Ich weiß gar nicht, wann ich all das hier niederschreiben soll, was bisher schon so auf meiner Liste steht.

Vielleicht ist mein Blog ein wenig ungewöhnlich. Er widmet sich weder einem speziellen Thema, noch ähnelt er den anderen Blogs, die vorrangig als öffentliche Tagebücher fungieren. Auch haben meine Beiträge nicht die übliche Länge, sondern ufern nicht selten in halbe Romane aus. Dass dadurch ständig das Damokles-Schwert über mir hängt,  meine Leser abzuschrecken oder zu langweilen, ist mir bewusst.
Meine ursprüngliche Intention lag darin, mehr und mehr Schreiberfahrung zu erlangen und an meinem Schreibstil zu feilen. Das trifft auch noch immer zu, aber ich gebe zu, dass dieser Blog mittlerweile eher zu einer Spielwiese für mein unbändiges Mitteilungsbedürfnis geworden ist. Alles was mir irgendwie und irgendwann so durch den Kopf geht, erweckt in mir zeitgleich das Bedürfnis, es hier zu verewigen.

So findet auch mein momentaner Gedanke seinen Weg in dieses kleine Blöglein. Ich habe gerade, wohl zum fünfundzwanzigsten Mal, den wunderbaren Film „Meuterei auf der Bounty“ mit meinem geliebten Marlon Brando gesehen. Macht euch schon mal auf eine weitere endlose Liebeserklärung gefasst. 😉

Der Film spielt in den Jahren 1787-1790 und wurde 1962 gedreht. Und während ich gerade den Film genoss, erinnerte ich mich schmunzelnd daran, dass ich in meiner Kindheit, als ich weder Ahnung vom Leben noch vom Filmgeschäft hatte, immer glaubte, alle Filme seien in der Zeit gedreht worden in der sie spielen. Das führte gleichzeitig zu der Annahme, dass der Mensch schon seit ungefähr 500 Jahren Filme dreht. Seltsamerweise war mir dennoch bewusst, dass es sich um Schauspiel handelt. Als Kind habe ich die Serie „Unsere kleine Farm“ geliebt. Die Geschichte der Serie beginnt ca. im Jahre 1873 und wurde 1974-1983 gedreht. In der Zeit in der ich die Serie verfolgte, glaubte ich zwar nicht unbedingt sie wäre 1873 gedreht worden, weil mir gar nicht bewusst war, wann die Serie spielen sollte, sondern glaubte, dass man in Walnut Grove, Amerika, immer noch so rückständig lebt, sich mit Pferd und Wagen fortbewegt und zu Sechst auf 30m² lebt. Weiß der Henker, was damals in meinem Kopf vorging.
Dieser sehr lustige Gedanke erinnerte mich wiederum daran, dass auch mein Vater in seiner Kindheit einem sehr lustigen Irrglauben aufgesessen war. Immer wenn in einem Film jemand erschossen oder anderswie ermordet wurde, war er davon überzeugt, dass man für diese Rollen Verbrecher engagiert hatte, die eh die Todesstrafe hätten bekommen sollen, um diese dann vor der Kamera zu vollstrecken. Man hätte ja schlecht gute und unschuldige Menschen für einen Film erschießen können. 😀

Nun frage ich Euch:
Welchen seltsamen Irrglauben seid Ihr in Eurer Kindheit auf den Leim gegangen? Dabei ist es völlig egal, ob es sich auf Filme oder ganz andere Lebensbereiche bezieht. Wovon wart Ihr als Kind felsenfest überzeugt, von dem Ihr heute wisst, dass es absoluter Nonsens ist? Von Weihnachtsmann und Osterhase möchte ich hier allerdings nichts hören…
Ich freue mich sehr auf Eure Kommentare!!!

Die Zwickmühle

Standard

Derzeit habe ich ein echtes Problem. Nicht so ein kleines „Ach, das löst sich von allein“-Problem, sondern ein wirkliches. Zumindest in meinen Augen. Ich stecke nämlich in einer wahren Zwickmühle.

Das Problem ist das Folgende:

Wer meinen Blog liest, oder mich wahlweise zufällig persönlich gut kennt, der weiß, wie groß meine Leidenschaft für unsere deutschen Synchronsprecher ist. Ich beschäftige mich in meiner freien Zeit sehr oft mit nichts anderem. Seit Jahren bastle ich an meiner persönlichen Sprecher-Datenbank herum und jeder Film wird hinsichtlich der Sprecher genauestens analysiert und unter die Lupe genommen. Und für einen wahren Fan ist es natürlich das Highlight im Leben, wenn man Möglichkeiten hat, seine „Stars“ live zu erleben. Im Gegensatz zu meinen Lieblingsbands ist das mit Synchronsprechern aber gar nicht so einfach. Nur selten begeben sie sich auf Tour um Lesungen zu halten oder ähnliches. Da kann man sich meine Freude über die „Drei ???“-Tour im letzten Jahr ja vorstellen. Denn die drei Sprecher der Hörspiel-Reihe sind nicht nur nebenbei sehr gefragte Synchronsprecher, sondern auch maßgeblich Schuld an meiner heutigen Leidenschaft. Eine Ausnahme sind Veranstaltungen wie die Horror-Literatur-Nächte, die im letzten Jahr im Bochumer Planetarium statt fanden. Mein Traum wurde wahr, als ich so zuerst Tobias Meister (Brad Pitt, Kiefer Sutherland, Tim Robbins uvm.), dann Frank Glaubrecht (Kevin Costner, Al Pacino uvm.) und zu guter Letzt David Nathan (u.a. Johnny Depp und Christian Bale) begegnete und mir auch gleich Fotos und Autogramme abholte.

Ansonsten hat man nur in Berlin regelmäßig die Möglichkeit den Sprechern (bzw. Schauspielern) nahe zu kommen, denn dort gibt es die Lauscherlounge in der regelmäßig diverse Sprecher diverse Lesungen halten. Lies den Rest dieses Beitrags